Languages

Forschungsschwerpunkt Pulmonale Pharmakologie

Chronische Atemwegserkrankungen wie Recurrent Airway Obstruction (RAO) des Pferdes und Asthma/COPD des Menschen sind pathogenetisch miteinander vergleichbare und nicht heilbare Erkrankungen. Die wiederkehrenden asthma-ähnlichen Atemwegserkrankungen treten häufig bei adulten Pferden nach Stallung und Belastung mit staubigem Heu und Stroh auf. Dabei spielen bestimmte Atemwegs-Rezeptoren (Sensoren der Nervenfasern) bei der Entstehung und bei der Behandlung dieser Erkrankungen eine sehr wichtige Rolle. Unsere Arbeit konzentriert sich hierzu auf die dieser chronischen Erkrankung zugrunde liegenden zellulären und molekularen Mechanismen. Besonders interessieren uns die Interaktion der als therapeutisches Target dienenden G-Protein-gekoppelten Rezeptoren sowie die Basis des allergiebedingten Bronchospasmus und die zu Airway-Remodelling beitragende spät auftretende und vermehrte Bildung von Bindegewebe in der erkrankten Lunge. Das Pferd kann somit als Großtiermodell für Asthma genutzt werden.

 

Untersuchungsthemen

  • Molekulare Mechanismen adrenerg-cholinerger Transregulation in RAO
  • Adrenerge Regulation und Zytokin-Freisetzung in vitro
  • Airway-Remodelling bei RAO: Charakterisierung der zellularen Mechanismen in equinen Zellmodellen
  • Charakterisierung der zellularen und molekularen Mechanismen der Zell-Zell-Interaktion unter Air-Liquid-Interface-System
  • Generierung von equinen Atemwegsepithelzellen als Zellmodell zur Charakterisierung RAO-assoziierter Rezeptoren und Zytokine sowie potentieller Medikamente

 

Forschungsgruppe

 

Zurück