Languages

Forschungsschwerpunkte Pharmako-/Toxikokinetik, Toxikologie

  • Foto Milchdrüse, Rind (BCRP)
    Foto Pl. choroideus, Ratte (Rfc1)

    Pharmako-/Toxikokinetik
    Unsere Arbeitsgruppe befasst sich mit der Klonierung und Charakterisierung von Transportproteinen für Fremdstoffe (Arzneimittel, toxische Verbindungen). Hierbei beschäftigen wir uns mit Transportsystemen, die sowohl Fremdstoffe in als auch aus der Zelle schleusen. In den letzten Jahren haben wir intensiv den Transporter für reduzierte Folate (reduced folate carrier, RFC), einem ubiquitär exprimierten Transportsystem, das neben den physiologisch vorkommenden reduzierten Folaten auch das Chemotherapeutikum Methotrexat transportiert, untersucht. Daneben haben wir vor kurzem damit begonnen, das Breast Cancer Resistance Protein aus dem Euter landwirtschaftlicher Nutztiere zu charakterisieren. Dieses Transportprotein spielt bei der Elimination von Fremdstoffen in die Milch eine bedeutende Rolle. Neben der Klonierung und Charakterisierung des Substratspektrums dieser Transportproteine interessiert uns insbesondere auch die Regulation dieser Carrier durch andere Arzneimittel und Umweltschadstoffe wie Dioxine und Pestizide. Ziel dieser Untersuchungen ist es, Aussagen zur Kinetik von Fremdstoffen und deren Rückständen in Lebensmitteln treffen zu können.

  • Toxikologie
    Im Rahmen der 3R-Initiative (Reduction, Refinement and Replacement of animal experimentation) versuchen wir in vitro Modelle auf Basis permanenter eukaryotischer Zelllinien zu entwickeln, die zum Ziel haben, die Zahl der tierexperimentellen Untersuchungen zur Ermittlung der letalen Dosis einer Verbindung (LD50-Werte) zu ersetzen bzw. zu vermindern. Im Fokus unserer Arbeiten steht hierbei eine Zelllinie, die durch Fusion von primären Hepatocyten mit einer immortalen Zelllinie gewonnen wurde. Im Gegensatz zu vielen anderen permanenten Zelllinien kommt diese Fusionszelllinie noch den in vivo Eigenschaften des Ursprungsgewebes sehr nahe.

 

Forschungsgruppe

 

Zurück